Neuigkeiten

August-Camp 2012
27. Sept. | 2012
Im August 2012 fand auf dem Gelände der Missouri-Station ein gelungenes Sommercamp statt. Hier wurden von den Rogers-Rangers Ideen für das weitere Miteinander ausgearbeitet. Fotos findet man unter "Bilder zeigen".
Handarbeiten von D. Heedt
18. Juli 2012
Unter "Ausrüstung" zeigt er einige seiner Arbeiten, welche von ihm erworben werden können.
Neuer Commanding Officer
06. Juni 2012
Nachdem Wolf Zerkowski seine dienstverpflichtende Zeit beendete, übernimmt Capt. William Schopp seine Stelle als commanding Officer. Wir danken Wolf für seine hervorragenden Leistungen.
Neue Ausrüstungsbilder
28. Oktober 2010
Neue Bilder einer Munitionstasche von Manfred Gundel.

Einige Links

Geschichte der Rogers Rangers

Für die an „Krieg nach europäischen Regeln" gewöhnten britischen Streitkräfte war es oft nicht möglich gegen die feindlichen Franzosen und deren alliierten Indianer zu operieren. Der dichte Wald und die Wildnis Nordamerikas verlangte Kämpfer, die sich im Gelände auskannten und mit der Kampfweise der Ureinwohner vertraut waren. Nur solche Männer konnten als Scouts und als Scharmützler effektiv gegen die Guerillataktik des Feindes eingesetzt werden. Das war die Geburtsstunde der „Rogers Rangers"

"…I do therefore Hereby Constitute and Appoint you the said Robert Rogers to be Captain of an Independent Company of Rangers to be forthwith raised and Employ'd…"

Männer aus Dörfern der Umgebung und nahe gelegenen Staaten wurden rekrutiert, um sich Ranger-Kompanien im Hudson-Valley anzuschließen. Robert Rogers aus New Hampshire bildete wohl eine der bemerkenswertesten.

"On the 23d, I waited on the General, and met with a very friendly reception; he soon intimated his design of giving me the command of an independent company of rangers, and the very next morning I received the commission, with a set of instructions."

Rogers wuchs in südlicher New Hampshire in einem Gebiet auf, das Jahre von mörderischen indischen Überfällen geplagt war. Er hatte die Kenntnisse und die richtige Einstellung, um einen guten Ranger-Kommandanten abzugeben. Er als auch sein Bruder James schlossen sich dem Dienst des Königs als Ranger an. Bald war seine eigene Kompanie, die Rogers Rangers gegründet, die ihren Wirkungsbereich im oberen Flussgebiet des Hudson hatte, wo sie bekannt für ihre erfolgreiche, aber unorthodoxe Taktik wurde.

"my men lay concealed in a thicket of willows, while I crept something nearer, to a large pine-log, where I concealed myself, by holding bushes in my hand."

Die Ranger trugen grüne Uniformen. Die sie in der Regel dem harten Dienst in der Wildnis „anpassten". Sie übten Taktik nach den so genannten „Roger's Rangers Rules or Plan of Discipline". Diese „Feldordnung wurde von den Briten als sehr unkonventionell angesehen. Außerdem schockierte Rogers den britischen Kommandeur immer wieder mit seinen Geflogenheiten. So rekrutierte er seine Männer stets nur nach deren Fähigkeiten und Erfahrungen und schreckte auch nicht davor zurück, befreite Sklaven oder Indianer in seine Kompanie aufzunehmen.

"According to the General's orders, my company was to consist of sixty private, at 3s. New York currency per day, three searjents at 4s. an Ensign at 5s. a lieutenant at 7s. and my own pay was fixed at 10s. per day. Ten Spainish dollars were allowed each man towards providing cloaths, arms, and blankets."

Er erzog seine Männer zu militärischen Künsten wie das agieren in Kleinsteinheiten und führte ständig Muskete-Schießübungen durch (die der reguläre Kommandeur der Krone als eine Verschwendung der Munition hielt). Seine militärische Taktik war so kühn und wirksam, dass seine Einheit Ende der 1750er Jahre die „ chief scouting unit of the crown forces „ wurde.Also die führende Einheit der Ranger unter den könglichen Streitkräften.

"from time to time, to use my best endeavours to distress the French and their allies, by sacking, burning, and destroying their houses, barns, barracks, canoes, battoes and by killing their cattle of every kind; and at all times to endeavor to way-lay, attack and destroy their convoys of provisions by land and water, in any part of the country where I could find them."